„Lernen kann man stets nur von jenem,der seine Sache liebt,
nicht von dem, der sie ablehnt.“ Max Brod

Sekundarstufe I

An der Vincenz-von-Paul-Schule gelten die Richtlinien der Hauptschule. Es handelt sich bei der Schülerschaft um Jugendliche, bei denen ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt worden ist.


Wir arbeiten mit Jugendlichen zusammen, die aufgrund spezifischer Lebensumstände intensiv gefördert werden müssen. Ziel unserer Arbeit ist die Reintegration der Schüler in die allgemeinen Schulen. Kooperation und Teamarbeit aller am Erziehungsprozess beteiligten Personen ist eine wichtige Grundlage. Eine intensive Ausein-
andersetzung mit dem einzelnen Schüler wird gewährleistet.

  • Kleine Klassen zwischen 4 und 10 Schülern und Schülerinnen
  • Klassenlehrerprinzip als Voraussetzung einer tragfähigen Lehrer-Schüler-Beziehung
  • Prozess- und produktorientierter Lernzuwachs durch handlungsorientierten Unterricht sowie Förder- und Stützunterricht, individuumsbezogene Einzelförderung
  • Offener Unterricht zur Förderung der Selbst-
    ständigkeit und Selbstbestimmung, pro-
    jektorientierter Unterricht, alternative Lernangebote und -orte, schülerorientierter Unterricht
  • Individuell und zeitlich abgestimmte (und bei Bedarf mehrmalige) Betriebspraktika in Form von Block- oder Tagespraktika, Betonung auf berufsvorbereitenden Maßnahmen
  • Sozialpädagogische und erlebnisorientierte Angebote im Unterricht, erlebnispädagogische Orientierung
  • Einzelgespräche, Streitschlichtung, Antiaggressionstraining, soziales Lernen