Beschluss der Landesregierung NRW:
Die Schule wird vom 16.03.2020 bis 03.04.2020 geschlossen.

Liebe Eltern, Sorgeberechtigte und Erziehungsberechtigte,

  1. „Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht“.

  2. Eine Übergangsregelung wird bis zum 17.03.2020 einschließlich geschaffen: „Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.2020) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.“ Diese dauert Montag und Dienstag bis 14.25 Uhr.

  3. Zum weiteren Not-Betreuungsangebot über den 17.03.2020 hinaus gibt es eine Planungs­grundlage, über die genaue Ausgestaltung wird zurzeit noch beraten: Für Eltern, die in gesell­schaftlich unverzichtbaren Funktions­bereichen arbeiten (besonders im Gesund­heitswesen), wird während der gesamten Zeit des Unterrichts­ausfalls ein entsprechendes Betreuungs­angebot vorbereitet. Bitte melden Sie sich telefonisch umgehend (0231/9832170) in der Zeit zwischen 8.00 Uhr-12.00 Uhr oder per mail info@vincenz-von-paul-schule.de), wenn Sie zu diesem Berufskreis gehören. Denkbar ist auch eine Kontaktaufnahme zur Klassenleitung.

  4. Die Erreichbarkeit der Schulleitungen und Lehrkräfte ist (bis auf den Fall der Erkrankung) abgesichert.

    Mail: info@vincenz-von-paul-schule.de

    Mail Schulleitung: gutierrez-blanco@vincenz-von-paul-schule.de

    Mobil: 0151 1616 2506

  5. Für die Schülerinnen und Schüler werden Lernaufgaben vorbereitet, die im häuslichen Bereich bearbeitet werden können.

Bitte teilen Sie den Klassenleitungen Ihre aktuelle Rufnummer mit und behalten Sie bitte die Homepage der Vincenz-von-Paul-Schule im Auge, damit Sie möglichst aktuell informiert werden können.

Mit freundlichem Gruß

D. Gutierrez Blanco

Vincenz-von-Paul-Schule

Das christliche Leitbild – Daran orientieren wir uns!

„Lernen kann man stets nur von jenem, der seine Sache liebt, nicht von dem, der sie ablehnt.“ Dieses Zitat von Max Brod (*1884 †1968) wollen wir uns zu eigen machen, damit wir den Erwartungen, Wünschen und Ansprüchen gerecht werden können, mit denen uns unsere Schülerschaft, ihre Eltern und alle an ihrem Erziehungsprozess Beteiligten beauftragt haben.

Unsere Schule, unsere pädagogische Arbeit, unser Handeln und Fühlen wird von dem christlichen Leitbild der Nächstenliebe, der Wertschätzung und Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen, unseren Schülerinnen und Schülern, Kindern und Jugendlichen getragen.

Unsere pädagogischen Zielsetzungen

Die Vincenz-von-Paul-Schule ist eine staatlich anerkannte Förderschule in katholischer Trägerschaft mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Sie ist ein Teilbereich des St. Vincenz-Jugendhilfe Zentrums e.V. in Dortmund. Die Schule und das Jugendhilfezentrum liegen in der Dortmunder Nordstadt, einem Stadtviertel, das in vielfältiger Hinsicht, städtebaulich, infrastrukturell und sozial, zum Teil erheblichen Entwicklungsbedarf aufweist.

Daraus ergeben sich für uns als Förderschule ableitbare pädagogische Zielsetzungen, die sich insbesondere auf die Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher, nicht nur aus der Dortmunder Nordstadt, fokussiert. Aufgrund ihrer spezifischen privaten Lebensumstände konnten unsere Schülerinnen und Schüler in Regelschulen leider nicht hinreichend gefördert werden. Dadurch haben sie oft den Anschluss an das altersmäßig allgemein übliche Leistungsniveau der zuvor besuchten Klassen verloren und bedürfen deshalb einer individualisierten vertieften Lern- und Entwicklungshilfe.

Der christliche Glaube ist für uns Grundlage des pädagogischen Handelns. Es ist für uns selbstverständlich, dass an unserer Schule Christen zusammen mit andersgläubigen Kindern und Jugendlichen unterrichtet werden.
Voraussetzung für den Besuch der Vincenz-von-Paul-Schule ist die Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs (AO-SF) für den Bereich emotionale und soziale Entwicklung.